Gartenarbeiten von Juni bis August

Im Sommer lässt sich der Garten in seiner vollen Pracht genießen, aber auch einige Arbeiten im Garten müssen erledigt werden. Doch bei herrlichem Wetter macht die Gartenarbeit gleich doppelt soviel Spaß.

Sommerschnitt

Viele Gehölze und Sträucher können im Sommer geschnitten werden. Obstbäume sollten um die zur Förderung der Blüte im kommenden Frühjahr geschnitten werden. Ziersträucher wie Flieder, Kerrien oder Pfeifenstrauch müssen bereits nach Ihrer Blüte zurückgeschnitten werden.

An bedeckten Tagen lassen sich gut Buchshecken in Form schneiden, da sie sonst an den Schnittstellen sehr empfindlich auf die Sonne reagieren. Falls Sie für das nächste Jahr weitere Buchspflanzen benötigen, können Sie die abgeschnittenen Zweige direkt in die Erde stecken. Im Jahr darauf können sich dort schon Wurzeln gebildet haben.

 

Bewässerung

In heißen Sommermonaten spielt Wasser eine wichtige Rolle. Neben dem Gemüsegarten und dem Blumenbeet braucht auch der Rasen das feuchte Nass um sein sattes Grün zu behalten. Oft wird beim Beregnen der Rasenfläche jedoch der Fehler gemacht, den Rasen flüchtig aber dafür jeden Tag zu besprengen. So kommt das Wasser allerdings nicht bis zu den Wurzeln, so dass der Rasen „verhungert“, denn Nährstoffe können nur mit dem Wasser aufgenommen werden. Am besten ist es, wenn die Rasenfläche circa dreimal in der Woche bewässert wird. Also lieber selten intensiv und viel als jeden Tag ein wenig gießen! Nur so kann das Wasser bis in die Wurzeln gelangen. Die erforderliche Wassermenge beträgt wöchentlich circa 20 bis 30 Liter pro Quadratmeter.

Unser Tipp: Bewässern Sie Ihren Rasen schon morgens, denn dann ist der Rasen über Nacht abgekühlt. Dadurch verdunstet kaum Wasser und der Rasen kann ganz von Ihrer Bewässerung profitieren!

 

Pflanzenschutz – Krautfäule

Die Krautfäule tritt meist bei Kartoffelpflanzen auf. Die Blätter der Pflanze verfärben sich gelbbraun bis braun und rollen sich ein. Der erste Befall ist an einzelnen, verstreut stehenden Kartoffelpflanzen sichtbar. Von der befallenen Pflanze breitet sich die Krautfäule weiter auf die gesunden Pflanzen aus. Diese kann auch Tomatenpflanzen anstecken, daher sollten Sie Kartoffeln und Tomaten nicht in unmittelbarer Nähe anbauen. Die braunen Flecken werden besonders bei feuchtem Wetter schnell größer.

Es gibt sehr anfällige Sorten, die durch die Krautfäule bei warmen und feuchten Wetter komplett vernichtet werden. Jedoch kann man vorbeugen, indem nur gesundes Saatgut verwendet wird und man sich eventuell für eine weniger anfällige Sorte entscheidet. Zudem kann auch gegen Krautfäule gespritzt werden.

 

Checkliste:

  • Zweijährige aussäen z.B. Stockrosen oder Fingerhut, so dass sich bis zum Herbst Blattrosetten bilden
  • Beeren am Spalier aufbinden, damit die Fruchttriebe genügend Halt haben
  • Wintergemüse wie Endivien aussäen, damit bis zum Herbst kräftige Pflanzen daraus werden
  • Düngen von Gladiolen, Dahlien und anderen Knollenpflanzen für eine schöne Blüte
  • Rosen, Rhododendren und Stauden – Verblühtes entfernen
  • Zwiebelblumen wie Herbstzeitlose oder Herbstkrokusse für den Herbst pflanzen

 

Ernte verarbeiten

Die Sommermonate sind sehr ertragreiche Erntemonate für viele Obstsorten. Besonders das Beerenobst lädt zum Naschen ein. Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Stachelbeeren tragen prächtige Früchte. Was nicht sofort verzehrt wird, kann in leckere Marmeladen, Chutneys oder  leichte Gerichte verwandelt werden.  Die Beeren sind zudem ein wirklich figurbewusster Snack für das Sommerpicknick oder die Arbeitstasche. Für den Sonntag darf es dann auch mal ein Kuchen sein. Mit unserem Rezept machen Sie einen Obstboden auf dem alle Beeren einfach köstlich sind.

Zutaten: 4 EL Öl, 3 EL Zucker, 3 Eier, 4 EL Mehl, ½ Pck. Backpulver, Fett und Paniermehl für die Form

Zucker, Öl und Eier gut rühren, dann nach und nach das Mehl und das Backpulver hinzufügen bis es einen halbflüssigen Teig ergibt. Die Obstbodenform fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig in die Obstbodenform gießen und bei 180-200°C auf der mittleren Schiene goldbraun backen.

Danach etwas abkühlen lassen, den Boden aus der Form nehmen und nach Lust und Laune belegen.

 

Gartenteich

Durch anhaltendes Sommerwetter wird der Teich oft von Algen befallen. Diese trüben nicht nur das Wasser, sondern auch die Freude am Wassergarten. Ein geringer Anteil an Algen gehört zum ökologischen Teich dazu, doch wenn sie sich massenhaft vermehren, entziehen sie den anderen Wasserbewohnern Licht und Sauerstoff. Fadenalgen sind in geringer Anzahl tolerierbar. Nehmen sie überhand, lassen sie sich z. B. mit einem Rechen einfach abfischen.

Vergessen Sie auch nicht bei anhaltender Trockenheit das Wasser im Gartenteich aufzufüllen.

Der Landhandel

Der Grüne Laden in Hardegsen ist seit 1948 ein Familienunternehmen in dritter Generation. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment rund um Haus, Hof, Tier, Motorgeräte & Werkzeuge und Garten.




Mehr

Wir sind für Sie da

Grüner Laden Krull GmbH
Am Kurpark 1
37181 Hardegsen

05505 / 24 32
05505 / 27 25
gruenerladen@t-online.de
www.gruener-laden-krull.de